Slide background

2018 war Rekord-Jahr für die Freifunk-Förderung

2018 war Rekord-Jahr für die Freifunk-Förderung

Das Jahr 2018 war ein weiteres Rekord-Jahr für das Freifunk-Förderprogramm der Landesregierung: Freifunk-Vereine in Nordrhein-Westfalen haben den Fördertopf vollkommen ausgeschöpft. Im Haushalt der Staatskanzlei für 2019 steht nun mit 300.000 Euro doppelt so viel Geld für Vereine zur Verfügung.


 Im Jahr 2018 hat die Landesregierung Freifunk-Vereine in Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 157.721 Euro gefördert. Die mit 56.259 Euro höchste Einzelförderung ging dabei an den Freifunk Essen e.V..
 Gefördert werden konnten außerdem folgende Vereine:
•Freifunk Düsseldorf e.V. 2500 Euro
•Freifunk Hochstift e.V.: 34.310 Euro
•Förderverein freie Infrastruktur e. V., Münster: 35.655 Euro
•Freifunk im Ennepe-Ruhr-Kreis e. V.: 1997 Euro
•Freifunk Winterberg e.V.: 27.000 Euro

„Freifunk-Vereine sind ein Beispiel für eine neue Form des bürgerschaftlichen Engagements: Ehrenamtliche erwerben technisches Wissen und vermitteln Medienkompetenz – und bauen gleichzeitig Bürgernetze mit Zugängen ins Internet für alle Bürgerinnen und Bürger auf. Dass diese Bewegung auch dank der Landesförderung weiter wächst, freut mich sehr. In Zukunft wollen wir sie deshalb noch stärker finanziell unterstützen“, so der Chef der Staatskanzlei und für Medien- und Netzpolitik zuständige Staatssekretär Nathanael Liminski.

Die Pressemitteilung des MWIDE finden Sie hier.
Informationen zum Freifunk-Förderprogramm finden Sie hier.

Suche

Icon Kalender

Veranstaltungen

Sie interessieren sich für Veranstaltungen von Gigabit.NRW oder externen Partnern?

Weiterlesen

Beliebteste Beiträge

Gefördert durch