Slide background

Beispiele aus der Praxis

Gemeinde Werl - Synergie beim Bau von Gas mit Glasfaser

Werl
© Kreis Soest

Ausgangslage und Herausforderungen

Im Rahmen der Neubauplanung einer Gas-Zuführung für das Gasnetz der Wallfahrtsstadt Werl führte diese geplante Strecke auch durch den Ortsteil Holtum. Dieser Ortsteil hatte weder eine Gasversorgung noch eine ausreichende Internetversorgung. Die Vermarktung von Gasanschlüssen war für den gesamten Ortsteil bereits geplant und beschlossen.

Vorgehensweise / Maßnahmen

Die geplanten Tiefbaumaßnahmen im gesamten Ortsteil könnten für die Mitverlegung von Glasfaser genutzt werden. Wegen der großen Sogwirkung von Glasfaser im unterversorgten Ortsteil wurde das Zugangsnetz bereits mit Verlegesynergien eingeplant, doch es musste im Vorfeld der Bauarbeiten noch eine Vermarktungsquote für den zusätzlichen Glasfaseranschluss von 40% erreicht werden.

 Ergebnisse

Die Vermarktungsquote wurde erreicht und die Bauarbeiten der ca. 350 Gas- und Glasfaser-Anschlüsse sind für den Ortsteil Holtum jetzt abgeschlossen.

Erfolgsfaktoren

Hier wurde im Vorfeld der Bauarbeiten durch kluge Planung und Vorvermarktung eine Gas- und zusätzlich eine FTTB/H Versorgung für den Ortsteil Holtum bis in jedes Haus erreicht.

Zukünftige Planungen

k.A.