Slide background

Gemeinde Roetgen - Ausbau mit Leerrohrtrasse

Gemeinde Roetgen - Ausbau mit Leerrohrtrasse

Die Gemeinde Roetgen zeichnet sich durch seine Lage an der belgischen Grenze und seine Siedlungsstruktur -mit Ausnahme von der Kerngemeinde- durch eine Unterversorgung aus. Zudem kann Roetgen keine LTE-Versorgung vorweisen. 

Im ersten Anlauf für einen Ausbau im Ortsteil Rott (1.787 Einwohner, 750 Haushalte) bei Gewährung einer Zuwendung meldeten sich zwar viele interessierte Betreiber, aber die Kriterien seitens der Gemeinde für eine Vergabe ermöglichten keinen nachhaltigen Ausbau. Daher wurde das Verfahren gestoppt und mit dem Ansatz der Verlegung von Leerrohr-Trassen und der Ausschreibung nach der damals neuen Bundesrahmenregelung Leerrohre neu aufgesetzt. Unter Anmietung des Leerrohrs mit einer Länge von 900 m konnte der Ortsteil (alle 750 Haushalte) mit VDSL bis 50 Mbit/s versorgt werden. Grundlage hierfür waren Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II und ein Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom. In zwei anderen Teilbereichen wurde im Rahmen des GAK-Programms Ausbau-Maßnahmen durchgeführt, die ebenfalls zu einem FTTC-Ausbau führten. Zur Senkung der Deckungslücke musste teilweise eine oberirdische Zuführung genutzt werden. Ein Vectoring-Ausbau ist allerdings noch nicht geplant.

Region: Nordrhein-Westfalen
Technologie: FTTC (VDSL)
Finanzierungsform: Sonstige
Anzahl Anschlüsse: bis 1.000 Anschlüsse
Netzbetrieb: Deutsche Telekom AG
Kosten: ca. 247.025€

Icon Praxisbeispiele

Beispiele der Praxis

Sie haben auch bereits erfolgreich ein Breitbandprojekt geplant und umgesetzt?

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Kontakt

Suche

Beliebteste Beiträge

Gefördert durch